Gebrauchsanleitungen: Gehts auch verständlich?

Gebrauchsanleitungen: Gehts auch verständlich?

Beitragvon bimbamboo am Do 15. Mai 2008, 19:22

Okay, ich bin nicht der perfekte Heimwerker, zwei linke Hände habe ich aber auch nicht gerade, kann so das meiste und an alles andere geb ich mich zumindest versuchsweise ran. Was mich aber immer wieder ärgert, sind Gebrauchsanweisungen. Gibts die eigentlich auch verständlich? Oder gibts nen ganzen Berufszweig, der sich bemüht, die so unverständlich wie möglich zu formulieren? Das Gefühl hat man oft, wenn man sich auf ein neues Abenteuer einlässt. Warum setzt sich eigentlich nicht mal jemand hin und formuliert das so, dass es auch jeder Laie versteht. Dann würden sicher noch viel mehr einen Heimwerker-Versuch starten.
bimbamboo
 
Beiträge: 5
Registriert: Di 13. Mai 2008, 22:13

Re: Gebrauchsanleitungen: Gehts auch verständlich?

Beitragvon perpetuummobile am Do 15. Mai 2008, 19:42

Ich war so frei und habe den Titel mal konkretisiert.
Aber was genau ärgert Dich denn? Die unverständliche Sprache? Fehlende Infos? Bei welchen Produkten hast Du bereits die Erfahrung gemacht? Was würdest Du ändern?
perpetuummobile
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Apr 2008, 23:17

Re: Gebrauchsanleitungen: Gehts auch verständlich?

Beitragvon patoucha am Do 15. Mai 2008, 22:47

Die Forderung kann ich ebenfalls nur unterstreichen. Und daher lese ich längst keine Gebrauchsanweisungen mehr, sondern mache alles learning by doing (oder ich gebe sie meinem Kollegen Günter mit dem Auftrag, da rein zuschauen und mir das Wichtigste kurz zu erklären - und das macht der dann auch immer :-) ).
Da fällt mir doch immer das Lied zu ein "Sie müssen erst den Nippel durch die Lasche zieh'n" (war der von Mike Krüger? glaube ja) So ähnlich umständlich wird es doch oft beschrieben. Ich bin sicher nicht unintelligent, aber wie manche Dinge da ausgedrückt sind, frage ich mich oft was die meinen. Und wenn ich es durch "Fummeln" selbst herausgefunden habe, wie es funktioniert, wundere ich mich nicht selten wie umständlich eine eigentlich ganz einfache Funktion beschrieben ist (z.B. beim neuen Handy)
Ganz besonders gilt das z.B. für Schränke, die zusammengebaut werden müssen. Ich habe es noch nie geschafft, einen Schrank nach Gebrauchsanweisung zusammenzubauen - gleichwohl habe ich schon viele Schränke zusammengebaut, aber erst nachdem ich es einfach angegangen bin. Gut, gut, ich gebe zu, ich zähle nicht zur geduldigsten Sorte Mensch, wenn es um so etwas geht - und deshalb bin ich auch immer wieder verwundert, wenn ich einem Bekannten zusehe, der mir oft bei so was hilft und der zuerst alle Schrauben, Nägel und sonstiges Zubehör sortiert und nachzählt, den Plan studiert - und dann nach einer halben Stunde endlich mal loslegt. Ich dagegen schaue auf den Plan, verstehe Bahnhof, werfe ihn weg, reiße das Paket auf, suche so lange, bis ich eine passende Schraube gefunden haben, nehme den Akkuschraube und los geht es (und genau wie dem sorgfältigen Bekannten fehlt meist am Ende eine Schraube - das ist glaube ich auch immer so). Jedes Mal, wenn ich das nach Anweisung versucht habe, habe ich aufgegeben.
Ich stimme Bimbamboo zu, dass sehr viele Gebrauchsanweisungen in unverständlichem Deutsch geschrieben sind und dass hier Verbesserungsbedarf besteht. Wichtig ist, eine einfache und klare Sprache zu nutzen und die einzelnen Schritte mit gut erkennbaren Bildern zu unterstützen
patoucha
 

Re: Gebrauchsanleitungen: Gehts auch verständlich?

Beitragvon Quindan am Fr 16. Mai 2008, 15:54

Auch wenn es jetzt völlig OT ist und ich den Ärger des TE durchaus nachvollziehen kann...

...aber mich erinnerte das lesen gerade an eine alte Anleitung für ein Computerspiel:

>> Zum Eingeben "Enter" procken und dann viel Frass beim Schielen. << Das gesamte Manual war so - ob nun Absicht oder nicht, kann ich nicht sagen. Lustig war`s trotzdem :)

BTT: ich finde die IKEA-Anleitung technisch gesehen gut. Dort wird nichts geschrieben, sondern die Aufbauschritte in Bildern gezeigt. Gute Idee. Sollte man weiterverfolgen
Quindan
 
Beiträge: 24
Registriert: Fr 16. Mai 2008, 12:47

Re: Gebrauchsanleitungen: Gehts auch verständlich?

Beitragvon perpetuummobile am Sa 17. Mai 2008, 10:11

Quindan hat geschrieben:BTT: ich finde die IKEA-Anleitung technisch gesehen gut. Dort wird nichts geschrieben, sondern die Aufbauschritte in Bildern gezeigt. Gute Idee. Sollte man weiterverfolgen


Das ist doch mal ein Vorschlag. Also: Mehr bebilderte Anleitungen ohne sprachliche Ausführungen. Bedeutet zunächst viel Illustrationsarbeit, aber das sollte sich lohnen. Vorteil: In jeder Sprache verständlich, universell einsetzbar, und man spart sich die teuer-schlechten Übersetzungen.
perpetuummobile
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Apr 2008, 23:17

Re: Gebrauchsanleitungen: Gehts auch verständlich?

Beitragvon patoucha am Mo 2. Jun 2008, 22:24

Ja, das ist sicher eine gute Idee. Wenn die Bilder oder die Zeichnungen gut zu erkennen sind, dann ist das allemal einfacher als irgendwelche unverständlicher Erklärungen. Ich habe aber schon öfters festgestellt, dass bei solchen Zeichnungen aber auch Dinge falsch aufgezeichnet waren, Fotos wären da sicher die bessere Alternative
patoucha
 


Zurück zu HEIMWERKEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron