Wieviel Technologie verträgt der Fußball?

Wieviel Technologie verträgt der Fußball?

Beitragvon perpetuummobile am So 25. Mai 2008, 23:25

Torkamera und Zeitlupenunterbrechung: Dies sind nur zwei Vorschläge, die man leicht einführen könnte. Die Kritiker jedoch warnen vor zu viel Technologie im Fußball.

Welche Technologien könnten noch Einzug halten? Was wäre vertretbar? Was nicht? Und vor allem: Warum?
perpetuummobile
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Apr 2008, 23:17

Re: Wieviel Technologie verträgt der Fußball?

Beitragvon patoucha am So 29. Jun 2008, 13:48

Möglich wäre die Einführung von Zeitlupenwiederholung, Torkamera, einen Sensor im Ball etc sicher - aber wollen wir das als Fußball-Fans wirklich? Okay, sicherlich würde der Fußball gerechter, wenn man das Spiel unterbrechen könnte, um zu sehen, ob die vorhergehende Szene tatsächlich ein Elfmeter oder doch eine Schwalbe ist, oder das Foul wirklich böse oder ein unabsichtlicher Zusammenprall. Und man könnte natürlich ganz genau sehen, ob der Spieler nun im Abseits stand oder nicht?
Ich persönlich denke, dass es dem Fußball nicht guttun würde. Durch die vielen Unterbrechungen würde der Spielfluss verloren gehen, zudem würde mehrfaches Warten sicher das Spiel auch für die Zuschauer langweiliger machen. Und Eishockey als Beispiel anzuführen, wo derartige Unterbrechungen ja längst üblich sind, ist meiner Meinung nach nicht zulässig, da dort das Spiel von der regulären Spielzeit her wesentlich kürzer ist. Aber 90 Minuten Fußball plus Nachspielzeit plus Unterbrechungen von 10, 15 Minuten - das wäre einfach ein wenig des Guten zu viel.
Und außerdem: Würde es keine - manchmal zweifelhaften - Schiedsrichterentscheidungen geben, worüber sollte man nach Abpfiff als "Experte" am Stammtisch denn noch leidenschaftlich diskutieren?
patoucha
 


Zurück zu SPORT

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron