Du stehst an der Kasse: Was könnte man verbessern?

Du stehst an der Kasse: Was könnte man verbessern?

Beitragvon perpetuummobile am Mi 28. Mai 2008, 20:41

Mich ärgert es ja in den meisten Supermärkten (z.B. EDEKA, REWE), dass an der Kasse zwischen den Vorgängen "Einscannen" und "in den Wagen packen" noch eine Art Auffangbereich vorhanden ist. Will heißen: Die Kassiererin packt alles Eingescannte in diese Ablagen...und erst von dort aus kann man das in seinen Wagen packen. Ich finde das ja völlig unnötig, wenn man sieht, wie es die Discounter (ALDI, LIDL & Co.) machen: Von der Scannerei direkt in den Wagen. Das verhindert Staus und die genervte Kundennachhut. Also: Abschaffen!

Dann: ich war heute bei Kaufland. Die haben da tatsächlich eine süßwarenfreie Kasse...auch als solche explizit deklariert. Da hat sich aber jemand Gedanken gemacht. Die allerletzte Versuchung für Kinder ist somit aufgehoben – Schimpferei und traurige Blicke somit auch.

Apropos "Kaufland": Habt Ihr Euch auch schon mal gefragt, warum die Einkaufswagen eine Nummer haben, die von der Kassiererin erfasst werden muss? Hab´ die Lösung in einem anderen Forum gefunden: Dadurch ist die Kassiererin gezwungen, einen Blick in den EInaufswagen zu werfen. Sie kann es also nicht vergessen. Und der Kunde fühlt sich dadurch nicht misstrauisch beäugt. Also, da scheint ja ein Haus-Psychologe angestellt zu sein :-)

Was könnte man aus Deiner Sicht im Kassenbereich noch ändern bzw. was gefällt Dir besonders gut, was man überall einführen sollte?
perpetuummobile
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Apr 2008, 23:17

Re: Du stehst an der Kasse: Was könnte man verbessern?

Beitragvon Anima am Do 29. Mai 2008, 10:37

Ich finde das mit den „Auffangbereichen“ gar nicht so übel. Es ist oft so, dass ich nur 1 oder 2 Teile kaufen möchte. In den Discountern fühle ich mich, auch durch die Schnelligkeit (die ist natürlich von Nöten und lobenswert bei der hohen Kundendichte) des Kassenpersonals, sehr gehetzt. Habe dann das Gefühl, dass das Bezahlen, das Abräumen der Ware von diesem kurzen Stück, das nach der Kasse folgt, ganz schnell geschehen muss. Meist kramt sich die Dame oder der Herr an der Kasse schon das Wechselgeld zu Recht, und ich komme gar nicht dazu ihr/ihm den Betrag passend zu geben. Das Angebot: „Ich hab’s auch passend….“ wird oft ausgeschlagen. Dann stopfe ich mein Wechselgeld in mein Portemonnaie, dieses in die Handtasche und dann klemme ich noch ganz flott die Ware unter den Arm.
Das Alles geht viel stressfreier vonstatten, wenn ich die Ware in dem Auffangbereich zwischenlagern kann, um in Ruhe meine sieben Sachen zusammen packen zu können.
Für den kleinen, schnellen Einkauf suche ich mir bewusst einen Supermarkt aus, in dem es nicht so hektisch zugeht.
Für den Großeinkauf, bei dem ich dann ein Wägelchen benötige, darf es dann auch ein Discounter sein.
Anima
 
Beiträge: 13
Registriert: Mi 14. Mai 2008, 06:55

Re: Du stehst an der Kasse: Was könnte man verbessern?

Beitragvon perpetuummobile am Di 10. Jun 2008, 14:09

Hmm...scheint ja doch eher eine Geschmacks- und keine Komfort-Frage zu sein.
Was mir noch einfällt: Bei einigen Supermärkten ist es so, dass bei der Kartenzahlung mit Unterschrift die Kasse zuerst den Bon ausdruckt, den der Kunde bekommt...und dann erst den für die Unterschrift. Dabei macht es andersherum mehr Sinn, weil man insgesamt weniger warten müsste.

Und: bei LIDL sind Regale und Kassen versetzt angeordnet. Das Problem: Die Kunden können sich nicht geordnet in eine Schlange anstellen. Die Reihe schlängelt sich dann an der Regalreihe vorbei...von der anderen Seite kommen neue Kunden hinzu...und das sorgt oft für Ärger. Habe ich zumindest recht oft erlebt.

Und bei ALDI Süd sind die Tabakwaren ja hinter einem Rollo geschützt, das dann von der Kassiererin freigegeben werden muss. Bin selbst Nichtraucher, aber ich habe oft erlebt, wie schüchterne Raucher vor oder hinter mir versuchten, die Kassiererin darum zu bitten, das Rollo per Knopfdruck runterfahren zu lassen. Und oft habe ich dabei mitbekommen, wie die Kassiererin dann pampig "Ja, sofort!" geantwortet hat, wiel sie gerade z.B. in einem wichtigen Scan-Prozess war oder der Kunde es wiederholt hatte, weil er sich nicht sicher war, ob die Kassiererin es registriert hatte.
Mein Vorschlag, der auf den ersten Blick sinnlos erscheinen mag, aber: Den Knopf für das Rollo sollte der Kunde selbst betätigen können. Und der Rollo-Automat macht dabei kurz *pieps*, damit die Kassiererin darauf aufmerksam gemacht wird. Und dieser Mechanismus ist dann automatisch komplett gesperrt, wenn niemand an der Kasse sitzt.
perpetuummobile
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Apr 2008, 23:17

Re: Du stehst an der Kasse: Was könnte man verbessern?

Beitragvon 12345 am Mi 8. Apr 2009, 10:07

Wenn bei Aldi-Süd die KAsse geschlossen werden soll, gibt es dafür einen speziellen roten Warentrenner, auf dem "Kasse wird geschlossen" steht. Das soltlen sich andere Läden mal abgucken. Dort müssen die Kassiererinnen dann 27 Kunden sagen: "Bei mir bitte nicht mehr."
12345
 
Beiträge: 6
Registriert: Do 15. Jan 2009, 15:53


Zurück zu EINKAUFEN

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron