Wie kann man das "Aushöhlen" von Qualifikationen verhindern?

Wie kann man das "Aushöhlen" von Qualifikationen verhindern?

Beitragvon perpetuummobile am Mo 23. Jun 2008, 18:41

Zwei Fälle, die mir aus meinem weiteren Umfeld bekannt sind:

Der Friseur:
Er will sich selbständig machen, hat aber keinen Meistertitel. Da kommt es ihm gerade recht, dass es menschen mit Meistertitel gibt, die sich als Geschäftsführer "installieren" lassen und dann monatlich abkassieren – ohne jemals den Laden auch nur gesehen zu haben.

Der Spediteur:
Die Spedition kündigt ihren Fahrern, bietet ihnen aber an, sie "weiterzubeschäftigen", wenn sie sich einen LKW kaufen und sich selbständig machen. Auch hier ist eine spezielle Qualifikation erforderlich. Auch hier springt ein quasi fiktiver Geschäftsführer ein, der monatlich kassiert – für´s Nichtstun.

Das kann doch nicht sein, oder? Jegliche Anfoderung an den Meistertitel wird hier ausgehöhlt. Die geforderte Qualifikation ist nichts wert. Und für die Leute, die sich selbständig machen und sich (oft in Verzweiflung) auf solch einen Deal einlassen, werden geradetz geschröpft. Und wenn sie mal nicht zahlen können, wird ihnen damit gedroht, den Karren vor die Wand zu fahren.
Und: Der Kunde zahlt eine Meisterarbeit, aber es wird keine Meisterarbeit im eigentlichen Sinne geleistet.

Nun meine Frage: Wie kann man so etwas unterbinden?
perpetuummobile
 
Beiträge: 90
Registriert: Di 22. Apr 2008, 23:17

Zurück zu BERUF & KARRIERE

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron